Red Bull Bedroom Jam 2012.

Junge Rock-Bands wachsen über sich hinaus

Das Projekt.

Für den Red Bull Bedroom Jam präsentierten wir eine Webplattform, die als Hub für eine intensive Social Media Reichweiten-Kamapagne diente und über die Bands und Fans für den Wettbewerb gewonnen wurden.

Mehr als 1800 Bands registrierten sich und mobilisierten ihre Fanlager, was zu 217,000 Facebook-Kommentaren, 90,000 neuen Fans der Red Bull Bedroom Jam Facebook-Seite und 464,000 Besuchern auf redbullbedroomjam.com führte. Das alles über den Zeitraum von 10 epischen Kampagnen-Monaten.

Briefing.

Red Bull verleiht jungen Musikern Flügel, in dem das Unternehmen den kommenden Stars die Möglichkeit gibt in ihrem Schlafzimmer vor der ganzen Welt zu performen, auf 5 Musikfestivals zu spielen, Songs in den Red Bull Tonstudios aufzunehmen und – zu guter Letzt – als Gewinner des Jams gekrönt zu werden.

Unsere Ziele für die Red Bull Jam Website und die digitale Reichweiten-Kampagne waren:

  • 1. die Zahl der teilnehmen Bands zu erhöhen.
  • 2. die Zahl der Fans des Red Bull Bedroom Jams zu erhöhen.
  • 3. Die Zahl der Zuschauer in den Bedroom Jam Live-Shows zu erhöhen.

Einblicke.

Bands bewegen.

Bands sind durch die Möglichkeit motiviert, über ihren bisherigen Bekanntheitsgrad hinauszuwachsen und werden daher ihre Fans für sich einspannen.

Fans bewegen.

Fans sind motiviert „ihre“ Band zu unterstützen, wollen neue Sounds entdecken und sich als Teil der Musikszene fühlen.

Diese unterschiedlichen Motivationen zu verstehen und die Balance zwischen beiden zu halten war entscheidend für den Erfolg der Kampagne.

User Experience.

Profilerstellung und Fanbeteiligung so leicht wie möglich.

In wenigen Minuten zum Profil.

Damit die Kampagne vom Start weg erfolgreich laufen konnte, mussten User so schnell wie möglich Content publizieren können.

Das Design der Registrierung war von größter Bedeutung. Wir kreierten einen einfachen Prozess, mit dem man in sich 4 Schritten registrieren, ein Profil anlegen und seine Stimme abgeben konnte.

Die Profilseiten der Bands mussten als deren Promotion-Tool funktionieren und alle besonders wichtigen Inhalte prominent anzeigen.

Kreation.

Fühle die Energie eines Moshpits im Web.

Bedroom Jam

"Der dreckige Rock Style, den wir für die Kampagne 2011 kreierten, wurde zu einem wirkungsvollen unverkennbaren Stilmittel des Interface weiterentwickelt und verlieh sowohl der Plattform als auch den Werbemitteln maximale Rock’n‘Roll-Glaubwürdigkeit."

Bedroom Jam Bedroom Jam

Technologie.

Um die Plattform in einem sehr engen Zeitrahmen live zu schalten, arbeiteten wir mit Openscoure-Technologien. Nach dem Start der Kampagne fügten wir der Seite immer wieder neue Funktionalitäten hinzu. Um einen starken Brand Layer zu kreieren arbeiteten wir mit CSS3 und Webfont-Technologien.

Um die Popularität der Bands zu messen, arbeiteten wir eng mit TwoStrock, dem technischen Partner von BuzzChart, zusammen. Um die reibungslose Übertragung auf der Plattform zu garantieren, nutzten wir die BrightCove Player API des Red Bull Media Houses.

Sichtbarkeit.

Der Kick für den Giving Red Bull Bedroom Jam 2012.

Bedroom Jam
Social Media Management.

Während der Kampagne:

  • unterstützen und moderierten wir Fan- und Band-Kommentare.
  • nutzen wir Fan-Unterhaltungen für Vorberichte um die Live-Shows zu pushen
  • gaben bei dem Verdacht auf Manipulationen Empfehlungen die Messmethode von „BuzzChart“ anzupassen
  • stellten sicher, dass Red Bulls Markenkern wahrgenommen wurde – nämlich Menschen (in diesem Fall jungen Musikern) Flügel zu verliehen und neue Bands mit neuen Fans zu verbinden.
Bedroom Jam
Werbung.

Die Optimierung von Zeit, Zielgruppen und Geo-Targets der Facebook-Kampagne sorgte für einen Anstieg bei den teilnehmenden Bands und den Zuschauern der Live-Show-Übertragungen. Von uns gestaltete Display-Werbung und Print-Anzeigen unterstützen die Die Facebook-Kampagne auch offline.

Ergebnisse.

Eine Steigerung der Bandbewerbungen um 500% gegenüber dem Vorjahr.

217K

Fans schrieben über 217,000 Facebook-Kommentare. Die Facebook-Seite gewann 90,000 neue Fans.

1800

1800 Bands nahmen teil - „I Divide“ schlug sie alle und gewann die Produktion ihres Debütalbums in den Red Bull Studios.

464K

464,000 Unique User besuchten die Website und generierten 2.4 Millionen Page Views.

Nach dem Erfolg der Red Bull-Kampagne in UK arbeiteten wir mit den Red Bull-Büros in Australien, Belgien, Griechenland, Irland, dem Mittleren Osten und den Niederlanden zusammen, um die Kampagne weltweit auszurollen. Rock on!